Laufberichte 2019

13. Oktober 2019 - Schwarzwaldmarathon Bräunlingen

 

Moritz, Simone, Silke, Klaus, Albrecht und Nadja nahmen am Sonntag am schönen Schwarzwaldmarathon teil. Bei schönem und warmen Herbstwetter absolvierten die Lauftreffler den Halb- bzw, Marathon in super Zeiten. 

 

 

 


29. September 2019 - Inzlinger Waielauf

 

Am letzten Septemberwochenende war bei uns viel los. Neben Budapest und Berlin, nahm der Lauftreff auch wieder am schönen Inzlinger Waielauf teil. Sandy, Bernd, Ingo, Katharina und Joggi bestritten den 10,2km langen Hauptlauf, während Ilona und Christel den Hobbylauf über 5,8km in Angriff nahmen. Bei warem Temperaturen kamen alle Läufer zufrieden ins Ziel. 



 29. September 2019 - Berlin Marathon

 von Bettina 

 

Hanspeter und ich hatten uns schon letztes Jahr entschlossen in Berlin zu laufen und endlich war es dann soweit!
Weil man sich für den Berlin-Marathon qualifizieren muss, um sicher
einen Startplatz zu ergattern, stand schon im Oktober 2018 fest, dass
wir laufen werden. Hanspeter 'musste' in Frankfurt unter 2:55std. bleiben. Ich lief in Düsseldorf 2018 eine Marathonzeit von 3:13std. Diese Hürde war geschafft, wir mussten also nicht weiter auf die Auslosung hoffen. Am 28. September ging es dann nach Berlin. Nach der Landung am Samstagnachmittag machten wir uns schnell auf den Weg zum Flughafen Tempelhof, wo die Startunterlagen für uns bereit lagen. Wir
hatten es gut erwischt, denn die allermeisten LäuferInnen hatten ihre Startunterlagen bereits abgeholt. Wir konnten also durchmaschieren und uns ohne Gedränge auf der Messe umsehen. Danach ging es zu Fuß zum Hotel. Auf dem Weg dorthin wollten wir noch etwas Essen und dann früh schlafen..
Das Angebot an vegetarischem Essen ist so groß und bald haben wir ein
kleines und feines indisches Restaurant gefunden. Es war klasse! Am Sonntagmorgen um 6Uhr konnten wir dann mit vielen anderen LäufeInnen den Frühstücksraum betreten. Die Aufregung stieg nochmal! Wir waren froh, unser Hotel in Fußmarschnähe zum Start zu haben, so brauchten wir nicht ganz so früh in unsere Startblocks. Um 9:15 Uhr fiel dann der Startschuss. Hanspeter und ich liefen in der
ersten Startwelle mit. Hanspeter in Block B und ich in Block D. Es lief super! Hanspeter erreichte das Ziel in 2:50std. und ich hatte für die 42,195km 3:05std. gebraucht. Ich lief lange bei dem Pacemaker für 3.00std. mit, was mich weit über
die Strecke motiviert hat. Ich lief meine persönliche Bestzeit und war
überglücklich! Leider fing es gegen Ende an zu regnen. Während dem Laufen macht der Regen nicht so viel aus aber im Ziel war es dann sehr ungemütlich und
kalt. Hanspeter hatte im Zielbereich noch etwas gewartet und so konnten
wir schlotternd und Zähne klappernd gemeinsam zum Hotel zurück. Nach
einer warmen Dusche und einem heißen Tee waren wir fast wieder
hergestellt und machten uns nach kurzer Pause auf den Weg in die City.
Schließlich wollten wir in der kurzen Zeit in Berlin noch einiges sehen. Am Abend waren wir noch auf der Marathonparty, wo wir tapfer noch ein paar Stunden durchhielten. Am Montag ging es dann nochmal zur Stadtbesichtigung. Die Beine
schmerzten zwar etwas, besonders beim Treppen steigen aber schlimmer
wäre es ohne Bewegung. Nach Mitternacht waren wir wieder zurück in
Schopfheim.



 27. - 30. September 2019 - Marathon Budapest

 

Ende September war es endlich soweit. Nach wochenlanger Trainingsvorbereitung stiegen wir am Freitagmorgen in den Flieger nach Budapest. Dank Irmi, die unsere Reise organisiert hatte, lief alles wie am Schnürchen ab und wir konnten am Nachmittag in unserem Hotel einchecken.

Voller Vorfreude machten wir uns gleich auf den Weg zur nahegelegenen Marathonmesse und holten unsere Startunterlagen ab. Da die Marathonmesse ziemlich spärlich ausfiel, liefen wir weiter zum Stadtzentrum. Vor allem die schöne Markthalle mit den großen Würsten hatte es uns sehr angetan. Nach einem gemeinsamen Abendessen,  mit weniger großen Essensportionen, spazierten wir entlang der Donau zurück zum Hotel.

 

Am Samstagmorgen stärkten wir uns an dem reichhaltigen Frühstücksbuffet für die anstehende Stadtführung.  Im Sinne unserer Stadtführerin, ließen wir diese ein wenig langsamer angehen. Sie zeigte uns die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt, wie z.B. die beeindruckende märchenhafte Fischerbastei, von der man einen tollen Blick auf die ungarische Hauptstadt hat. In der ältesten Konditorei fanden wir leider keinen Platz und so machten wir uns auf ins nächste Café, in dem wir den ungarischen Kuchen „Flodni“ probierten. Nach einer kleinen Verschnaufpause, machten wir uns auf die Suche nach einem italienisches Restaurant, um uns für den bevorstehenden Lauftag mit Pasta zu stärken. Auch wenn das Essen dort weniger gut war, die Stimmung war wie immer super.

 

Während am Sonntagmorgen alle gespannt ihrem Lauf entgegen fieberten, waren die Staffelläufer zudem mit dem Hin- und Zurückkommen zu den Wechselstationen  beschäftigt – und das nicht erst seit Sonntagmorgen. Zum Glück haben unsere treuen Begleitpersonen einen guten Orientierungssinn, sodass diese nach dem Studieren des städtischen Transportsystems unsere Läufer „geographisch“ betreuten.

Die Marathonis sowie die erste Staffelläuferin verließen als erste das Hotel, da diese zuerst auf ihre 42,195km lange Strecke starteten. Während die Staffelläufer zu ihren jeweiligen Wechselpunkten fuhren, begaben sich die 30km Läufer zu Kilometer zwölf der Marathonstrecke, um dort in den Lauf einzusteigen.  Hatten wir das schöne und warme Wetter in den letzten Tagen noch sehr genossen, so verfluchten wir die warmen Temperaturen beim Laufen. Trotz der schönen Strecke entlang der Donau und der wichtigsten Sehenswürdigkeiten, hatten viele von uns mit der Wärme und dem Asphalt zu kämpfen. Im Ziel angekommen siegte dann jedoch die Freude und der Stolz, es geschafft zu haben. Irmi ergatterte sogar Platz zwei in ihrer Altersklasse. Nach einer Erholungspause im Hotel, gingen wir in einem typisch ungarischen Familienbetrieb essen. Der Inhaber bemühte sich sehr, uns mit improvisierten Gerichten einen schönen Abend zu bescheren. Wer uns kennt weiß, dass uns auch lange Wartezeiten und kleine Portionen den Spaß nicht nehmen können. Auf den anstrengenden aber total schönen Lauftag wurde anschließenden mit leckeren Cocktails angestoßen.

 

Unsere Reise neigte sich dem Ende zu und so genossen wir am Montagmorgen nochmals das leckere Frühstücksbuffet. Trotz der gestrig gelaufenen Kilometer gab es für uns kein Erbarmen und wir bestiegen sämtliche Berge, die es im Stadtzentrum gibt. Für die Höhenmeter wurden wir mit einem tollen Ausblick auf Budapest mit seinen vielen Brücken belohnt. Zum Abschluss besuchten wir noch einmal die Markthalle, wo sich einige die großen Würste mehr oder weniger schmecken ließen.

Wären da nicht die Franzosen gewesen, die zwei unserer Koffer aus dem Hotel entführt hatten, wäre die Heimreise auch so problemlos wie die Hinreise verlaufen. Aber auch dieses Problem konnten wir lösen und so saßen wir Montagabend alle glücklich und müde im Flugzeug.

 

Egal ob die Beinmuskeln beim Laufen oder die Bauchmuskeln beim Lachen, wir hatten eine Menge Spaß in Ungarn und werden den Ausflug immer in schöner Erinnerung behalten. Köszönöm Budapest!


14. September 2019 - Belchen Berglauf

 

Emma, Bernadette, Regina, Kirsten, Albrecht, Moritz und Simone meisterten erfolgreich den 11,4 km langen Belchenlauf. Auf der schönen und anspruchsvollen Strecke gab es insgesamt 824 Höhenmeter zu meistern. Auf dem Belchen angekommen strahlten die Läufer dann mit der Sonne um die Wette. Einige ließen es sich nicht nehmen und liefen nach dem Lauf noch an das Gipfelkreuz.

Dass unsere Läufer mal wieder sehr schnell unterwegs waren, zeigte sich bei der Siegerehrung. Bernadette und Emma siegten in ihrer Altersklasse. Simone und Kirsten durften beide gemeinsam auf das Siegertreppchen ihrer AK steigen, als Zweit- und Drittplatzierte. Moritz ergatterte sich Rang drei. In der Teamwertung erreichte der Lauftreff mit Emma, Simone und Kirsten Platz drei.


01. September 2019 - Wehratallauf

 

Bei gutem Laufwetter starteten wir am Sonntagmorgen beim 29. Wehratallauf rund um Wehr. Einige Absolventen des diesjährigen Anfängerkurses bestritten auf der 10,2km langen Strecke erfolgreich ihren ersten Lauf. Dank unseren Schnellsten waren wir auch auf dem Siegertreppchen vertreten. Kirsten durfte als drittplatzierte in ihrer Altersklasse aufs Treppchen steigen. Anna, Silke und Irmi ergatterten sich jeweils den zweiten Platz. Bernadette durfte als Siegerin der AK ganz nach oben aufs Podest. 

 

Gewonnen haben wir übrigens alle! Als Gruppe mit den meisten Teilnehmern durften wir uns über Schäufele und ein Fass Bier freuen.

 


 22. August 2019 - Probelauf in Wehr

 

Um für den anstehenden 10,2 km langen Wehratallauf gut vorbereitet zu sein, fuhren elf motivierte Läufer am Donnerstagabend nach Wehr. Die "alten Hasen" zeigten den Neulingen die schöne und abwechslungsreiche Strecke durch und um Wehr. Genau wie beim Original wurde der Lauf mit einer Runde im Stadion beendet. Na, dann kann ja nichts mehr schief gehen!


 16. August 2019 - Swiss Alps 100 Traillauf

 

Albrecht nahm Mitte August am Swiss Alps 100 Traillauf über 160 km teil. Diese einzigartige Extremerfahrung hielt er in seinem ersten Laufvideo fest. Seht und staunt selbst!


August 2019 - Internationale Gondo Marathon

 

Zum Gedenken an den 14. Oktober 2000, als ein gewaltiger Erdrutsch das
Dorf Gondo verschüttete und dabei 13 Menschen ihr Leben verloren, findet
seit dem Jahr 2002 jeweils am ersten August-Wochenende der
Internationale Gondo Marathon statt. Dabei handelt es sich um einen
Zweitages­lauf über eine Distanz von insgesamt 84 Kilometer und 4200
Höhenmeter (Doppelmarathon).

Diese Jahr nahmen Bettina und Hanspeter teil. Axel hat den Lauf schon
mehrere Male bestritten und einige Informationen geliefert. Auch er war
wieder in Gondo am Start. Am Morgen vor dem Start hatte es noch etwas
geregnet. Pünktlich zum Start hatte es wieder aufgehört und die
Bedingungen konnten kaum besser sein. Allerdings brachte der Regen viele Wolken mit und für die LäuferInnen bedeutet das, mit den gewonnen
Höhenmeter immer weiter in den Nebel zu laufen. Der Veranstalter hatte
jedoch gut vorgesorgt und viele Markierungen gesetzt, so dass die
Orientierung besser möglich war.

Leider kam Hanspeter kurz vom Trail ab und musste einen kleinen Umweg in Kauf nehmen. Nach einem Sturz und umgeknickten Fuß lief er trotzdem noch
ins Ziel der ersten Etappe. Ein Start am zweiten Tag war für ihn aber
nicht mehr möglich. Für Bettina lief das Rennen optimal. Sie lief die erste Etappe als
schnellste Frau ins Ziel und konnte ihren Vorsprung bei der zweiten
Etappe ausbauen. Ihre Gesamtzeit für den Doppelmarathon war 10h:41. Axel wurde dritter in seiner Altersklasse.


 4. August 2019 - Wyker Stadtlauf auf Föhr

 

 

Anfang August nahm Bernd am Wyker Stadtlauf auf Föhr teil, wo er mit seiner Familie Urlaub machte. Den 10,4 km langen Lauf auf der Insel absolvierte er 59:30 Minuten. 


 20. Juli 2019 - Eiger Ultra Trail Grindelwald

 

von Bernadette, Silke und Albrecht 

Früh um 6:00 machten sich Bernadette + Silke auf um rechtzeitig mit dem vorgeschriebenen Equipment (Rucksack mit Regenkleidung, warmer Kleidung, Rettungsdecke, Erste Hilfe, Getränk, Riegel) im Startblock für den Trail E(iger)51 zu stehen.

Der als PanoramaTrail ausgeschriebene Ultralauf mit 51,745km und 3.100m hoch und wieder runter führt von Grindelwald zur Großen Scheidegg, zum First, zum 2.680m hohen Faulhorn als höchsten Punkt, Schynige Platte, Burglauenen und wieder nach Grindelwald

zurück. Dieser sehr anspruchsvolle Ultralauf im alpinen Gelände bietet alles was ein Trailrunnerherz erfreut bzw. leiden lässt: extreme Steigungen und Gefälle, Wurzeln, Steine, Felsen, Schnee, Matsch, schwingende Brücken, Treppen, zu überquerende Bachläufe, schmale Pfade, Schlange stehen an den Verpflegungsstationen mit netten und freundlichen Helfern, unvergessliche Tief-und Weitblicke in die beeindruckende Berg- und Seenwelt und das alles mit Glück noch bei Sonnenschein und strahlend blauen Himmel. Nach Std.9:22 (20.AK) kam Silke und nach Std.9:38 (2.AK) kam Bernadette vor dem großen

Regenguß überglücklich ins Ziel.

Für Albrecht war der Start für den Trail E(iger)35 in Burglauenen. Dieser als Nordwandtrail ausgeschriebene Lauf ist mit 2.500 hoch und runter bespickt. Albrecht ist  somit schon 3 mögliche Varianten Trail E 101/ E51 und nun den E35 mit Std. 5:39 (11.AK) gelaufen.


 15. Juli 2019 - Grillfest

 

Das Wetter bescherte uns doch noch Sonnenschein und so konnte unser jährliches Grillfest auf dem Grillplatz Altreb zwischen Wiechs und Nordschwaben stattfinden. Bei herrlicher Aussicht genossen wir leckeres Gegrilltes von Joggi und freuten uns über unser großes Salatbuffet. Mit Zopf, Kuchen und Dessertcremes ließen wir den schönen Abend gemütlich ausklingen.


13. Juli 2019 - Triathlon Schopfheim

 

Mit drei Staffeln startete der Lauftreff beim Schopfheimer Volkstriathlon. Eine Staffel bestand aus drei Sporteln:

Der Schwimmer musste 200m im Freibad schwimmen und den Transponder danach dem Radfahrer übergeben. Für diesen galt es vier Runden auf dem hügeligen Panoramaweg zu absolvieren. Nach 16km Radfahren übernahm der Läufer. Die 4 km lange Laufstrecke bestand aus vier Runden in und um das Oberfeldstadion. 

 

Unsere Spitzenstaffel rund um Kirsten, Bernadette und Anna schaffte es auf Platz 3 (Staffel weiblich) und Irmi, die in ihrer Familienstaffel gestartet ist, ergatterte den vierten Platz in der Staffelwertung gemischt. 

 

Alle Beteiligten hatten einen großen Spaß, die Teilnahme am nächsten Schopfheimer Triathlon sollte also gesichert sein!

 


11. Juli 2019 - Trompeterlauf Bad Säckingen

 

 

Mit einer großen Gruppe machten wir uns am Donnerstagabend bei idealem Laufwetter auf den Weg nach Bad Säckingen. Für einige Absolventen des Anfängerkurses war der 4km lange Fitnesslauf durch die Säckinger Altstadt der erste Wettkampf. Dementsprechend lag neben der Vorfreude auch Aufregung in der Luft.  

 

Statt mit einer Startpistole wurden die Läufer mit Trompetentöne auf die Strecke geschickt. Vier Runden mussten gelaufen werden, vorbei an den tobenden Zuschauern unter denen auch treue Lauftreffler die Läufer kräftig anfeuerten. 

 

Nachdem alle 4km Läufer erfolgreich ins Ziel kamen, starteten Evi und Renata auf die 6km lange Strecke des Grand Prix Laufes. 


7. - 9. Juni 2019 - Brüder-Grimm-Lauf

 

 

Der Brüder-Grimm-Lauf führt von Hanau, der Geburtsstadt von Jacob und 
Wilhelm Grimm, nach Steinau, dem Ort, in dem die Märchensammler und 
Sprachforscher ihre Kindheit verbrachten. 
Die Route verläuft über zum Teil jahrhunderte alte Handelswege, vorbei an 
historischen Bauwerken, schließt landschaftliche Sehenswürdigkeiten ein 
und macht mit Kur- und Erholungsorten des Spessarts und malerischen 
Dörfern und Städten des Kinzigtals bekannt. 

Der Lauf ist zum einen für Leistungssportler gedacht, soll aber auch die 
große Zahl der Volks- und Hobbyläufer ansprechen, für die die 
3-Tages-Veranstaltung eine echte Herausforderung darstellt. 
Das Reglement entspricht dem großer Rad-Etappenrennen. Neben der 
Etappen- und Gesamtwertung umfasst es auch eine Mannschafts- sowie 
Staffelwertung. 

Die Strecke führt über Wald-, Rad-, Feld- und Wiesenwege. Der Lauf hat 
einen ganz besonderen Charakter dadurch, dass die Läufer auch tagsüber 
zusammen die Pause in einer Turnhalle auf Isomatten verbringen. 

Der 35.Brüder-Grimm-Lauf 2019 am 7.,8.,9. Juni war zeitig ausgebucht. 
Bettina und ihr Mann Hanspeter haben im Februar noch zwei, der 500 
begehrten Startplätze ergattern können und liefen die 82km lange Strecke 
zwischen Hanau und Steinau dieses Jahr mit. 

Die Etappen waren zwischen 14km und 18km lang. Nach einer 4:30h langen 
Autofahrt, konnten die beiden pünktlich am Freitag um 17.30h am Start stehen. 
Nach der ersten Etappe lief Bettina auf den 10. Platz bei den Damen. 
Nach weiteren 4 spannenden Etappen lief sie immer weiter nach vorn und 
war nach der 5. Zieletappe, 6. Frau und gewann ihre Altersklasse. 
Für die insgesamt 5 Etappen brauchten die beiden 5:59h. 

Es ist ein toller Lauf, super organisiert und hat sehr viel Spaß 
gemacht. 5 Etappen in 3 Tagen zu laufen ist eine spannende Erfahrung.


15. Juni 2019 - Zugspitz Ultratrail

 

von Silke und Simone

Mit viel Höhenmetern im Gepäck wollten wir den 100er Zugspitz Ultratrail 2019 wagen. Der Wettergott bescherte uns eine abgekürzte Strecke mit 63 km und 3000 Höhenmeter. Naja, mal ehrlich...es hat auch so gereicht. 😊

Die Strecke war phantastisch schön und sehr anspruchsvoll. In Schneefeldern und Matsch, an heftigen steilen An-und Abstiegen erlebten wir Hoch und Tiefs. Was jeder Läufer halt so durchmacht, kennt und irgendwie liebt.

Wir kamen nach beeindruckenden 10 bzw. 10 1/2 Stunden total glücklich im Ziel an. 

 

Danke an unsere Begleiter! 

 


Bowling im Impulsiv

 

Als Preis für die größte Gruppe gewannen wir beim Grüttlauf einen Bowling Gutschein und lösten diesen Ende Mai im Impulsiv Lörrach ein. Bei 2 Durchgängen stellte Sandy ihr Können unter Beweis und gewann beide Runden. Doch auch alle anderen hatten ihren Spaß. In der Beachbar ließ sich der Abend super ausklingen.


5. Mai - Basler Frauenlauf

 

Großen Spaß hatten Regina, Ursel, Carmen und Viola mit ihrer Tochter Vanja am Basler Frauenlauf. Die 5km lange Strecke führte die Läuferinnen am Rhein entlang durch Basel. Die Freude und Begeisterung fürs Laufen ist bei den strahlenden Gesichtern nicht zu übersehen. 


Erfolgreicher Laufanfängerkurs

 

Laufen macht einen Riesenspaß: Das erlebten die begeisterten Teilnehmer des Anfängerkurses des Lauftreff TSG Schopfheim unter der Leitung von Regina Lederer, Irmi Klemm und Petra Gries.

 

 

Sechs Wochen lang trafen sich die blutigen Laufanfänger immer montags und donnerstags, um zunächst im Wechsel zwischen Rennen und Gehen zu starten. Das Ziel lautete, nach Ablauf der sechs Wochen 30 Minuten am Stück durchlaufen zu können - und das haben alle geschafft. Zur Belohnung gab am letzten Lauftag einen kleinen Umtrunk und ein kleines Präsent mit einem Laufabzeichen für 30min joggen. 

 


27. April 2019 - Wiesentäler Wasserlauf

 

Der Lauf machte seinem Namen alle ehren und so kämpften die Läufer, die auf dem Feldberg starteten, gegen Regen und Kälte an. Beim zweiten Verpflegungpsunkt in Wembach hörte der Regen auf und bei idealen frischen Lauftemperaturen ging es weiter Richtung Zell. In Schopfheim angekommen hatten viele Lauftreffler bereits über 30km hinter sich. Während einige sich auf eine warme Dusche zuhause freuten, ging es für die eisernen Läufer weiter Richtung Basel. 

 

Renata, Evi, Anna, Bernadette, Silke, Edith, Dietmar, Klaus, Simone und Bettina absolvierten erfolgreich die 58 km vom Feldberg bis nach Basel. Herzlichen Glückwunsch!


10. April 2019 - Mein Freiburg Marathon

 

Ein große Gruppe von 18 enthusiastischen Läufern*Innen haben bei zum Teil strömenden Regen jedoch super Lauftemperaturen den Asphalt und das Kopfsteinpflaster in Freiburg unter ihre Laufschuhe genommen. Beim 10km AOK-Gesundheitslauf starteten Anna und David. Den Halbmarathon bestritten Andreas, Bernadette, Emma, Helmut, Irmi, Irina, James, Jogi, Marcel, Moritz, Philippe, Regina, Sandy, Stefan. Von U18 bis AK70 war alles vertreten. Den 2 Runden Marathon liefen Silke und Simone. Bei den einzelnen Kategorien wurden auf der ganzen Linie super Platzierungen gelaufen. Besonders schön war auch, dass 4 Kinder von Laufmamas ihren 1. Halbmarathon in super Zeiten gelaufen sind.


24. März 2019 - Grüttlauf Lörrach

 

Bei strahlendem Frühlingswetter machten wir uns am Sonntagmorgen auf zum Grüttlauf Lörrach. In kurzer Hose und T-Shirt gingen sechs Lauftreff Läufer auf die 5km lange Strecke des Hobbylaufes. Kurz nach Zieleinlauf fiel der Startschuss für den Hauptlauf, bei dem die Läufer nun vier Runden à 2,5km bestreiten mussten. Dank zahlreicher Lauftreff Zuschauer und tollem Wetter waren unsere sechs Lauftreffstarter besonders motiviert und kamen alle unter eine Stunde und mit einem Lächeln im Ziel an. Regina Lederer lief sich in ihrer Altersklasse auf den dritten Podestplatz.

 

Alle Ergebnisse unter: http://www.gruettlauf.de/ergebnisse.htm


15. März 2019 - Jahresversammlung Lauftreff

 

Am Donnerstag, den 14. März fand unsere Lauftreff Jahresversammlung im TSG Heim statt. Neben einem Bilder Rückblick, wurden Termine für das kommende Jahr besprochen. Petra Gries wurde erneut einstimmig zur Abteilungsleiterin gewählt, sodass sie dieses Amt mit Unterstützung vieler andere Lauftreffler zwei Jahre weiterführen wird. Nach der offiziellen Sitzung ließen wir den Abend gemütlich ausklingen.


3. Feb 2019 - Benefizlauf Adelhausen 

 

 Der 30. Benefizlauf rund um Adelhausen fand dieses Jahr zum letzten Mal statt und so genoss die kleine Läufergruppe des Lauftreffs nochmals den schönen Lauf am Dinkelberg. Fünf Einzelstarter und eine Frauenstaffel bewältigten die anspruchsvolle 2,6 km lange Runde, bei der es viele Höhenmeter zu bewältigen gibt. Während die Frauen nach drei Runden ins Ziel einlaufen durften, mussten die männlichen Sportskollegen eine Runde mehr absolvieren.

 

Die Läufer freuten sich, dass sich viele Lauftreff Zuschauer auf den Weg nach Adelhausen gemacht haben, um die Läufer anzufeuern. Nach dem Lauf gab es dann zum letzten Mal die Qual der Wahl an der legendären Kuchentheke, bei der jeder seinen Lieblingskuchen fand.

 

Bei der Siegerehrung war der Lauftreff gleich drei Mal auf der Bühne vertreten, denn Simone Ladenberger, Tochter Emma und Klaus Bühler liefen sich mit ihren schnellen Zeiten auf das Treppchen ihrer Altersklasse.